Jusos-bei-Aktiv-Bus

Bei einem Gespräch und einer anschließenden Unternehmensbesichtigung, haben sich einigen SPD Ratskandidaten und der Fraktionsvorsitzende über die zukünftigen Plänen der Aktiv Bus Leitung informiert.

Ein Thema war hierbei der weitere Ausbau der klimafreundlichen Elektrobus-Flotte Gleichzeitig wurde viel über die derzeitig hohe Auslastung der Buslinien und über mögliche Wege, die Linien langfristig zu entlasten, gesprochen. „Ziel muss es sein, auch weiterhin neue Fahrgäste zu gewinnen.“, so Paul Hemkentokrax Geschäftsführer von Aktiv Bus.

Mit 16 Millionen Fahrgästen jährlich befindet sich Aktiv Bus an seiner Kapazitätsgrenze. Bei weiteren Investitionen sind jedoch Verbesserungen möglich.

Die SPD Ratskandidaten wollten sich in dem Gespräch auch über mögliche Wege und Konzepte informieren, ihre im Kommunalwahlprogramm verabschiedeten Ziele für einen sozialeren ÖPNV,  umzusetzen. „Hierbei legt die SPD einen besonderen Fokus auf die Kostenfreiheit des ÖPNV´s für Kinder, Schüler und Azubis“, sagte Justus Klebe, Kandidat für die Kommunalwahl.

„Unsere Besichtigung des Betriebshofes hat gezeigt, dass der alte Betriebshof den Anforderungen an einen modernen ÖPNV mit neuen umweltfreundlichen Fahrzeugen nicht genügt“, machte Helmut Trost, Fraktionsvorsitzender der SPD Ratsfraktion deutlich. „Auch die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter könnten so verbessert werden.“ setzte Michael Träger fort. Auch über die Thematik eines senioren- und behindertengerechten ÖPNV wurde bei der Unternehmensbesichtigung gesprochen. „Zwei Ziele, die für die SPD Flensburg in naher Zukunft ebenfalls von großer Bedeutung sind“ so Lisa Vogel Kandidatin für die Kommunalwahl. Beide Seiten waren sich jedoch einige darüber, dass die Forderung nach einem kostenlosen ÖPNV, in der derzeitigen Situation realitätsfern und reines Wunschdenken ist.

Justus Klebe
Kreisvorsitzender