Ratsfraktion

„Masterplan Schule“ – SPD sieht Nachholbedarf

In der vergangenen Woche wurde der Masterplan zur Erweiterung verschiedener Schulen in Flensburg durch die Verwaltung vorgestellt. Nun gibt es erste Äußerungen aus der Kommunalpolitik. „Dass die Dringlichkeit des Themas im Verwaltungshandeln angekommen ist, stimmt uns positiv“, so Justus Klebe, Vorsitzender der Fraktion. Trotzdem kritisiert die SPD das Vorgehen der Verwaltung: „Einen solchen Plan ohne politischen Beschluss in die Öffentlichkeit zu bringen, überschreitet nicht nur die Kompetenz der Verwaltung – es ist auch unklug. Dies zeigt sich besonders am Beispiel der Käte-Lassen-Schule“. Die SPD verweist auf die Planungen für einen Zeitstandort der Schule, die erst kürzlich von der Elternvertretung kritisiert wurden. „Solche Ideen müssen mit Eltern, Schülern und dem Kollegium diskutiert werden, bevor man einen Schnellschuss in der Öffentlichkeit wagt“. Zudem sieht die SPD bisherige Beschlüsse der Politik nicht in den Planungen berücksichtigt. „Wir haben bereits 2020 die Erweiterung der Waldschule beschlossen. Damals sollte der Mensabau eigentlich bis 2023 realisiert sein. Dieser Punkt fehlt gänzlich im Konzept“, so Klebe abschließend.